Back to Top

Aktuelles

Neues Flaggschiff für den ERV ? ein Empacher Achter !

Veröffentlicht: Dienstag, 20. Mai 2003 11:00Geschrieben von Super User
Zugriffe: 944
Drucken E-Mail

009.jpgEnde März 2009 bekamen unsere Masters den Hinweis, das es möglich sei einen gebrauchten Empacher Achter zu erwerben. Durch Atze und Hartmut wurde der Kontakt zum Verkäufer hergestellt und über die Modalitäten verhandelt. Innerhalb von drei Wochen konnte durch beharrliches Einwerben von Spenden der Kaufpreis außerhalb des normalen Etats des Vereins aufgebracht werden. Am Mittwoch dem 22.4.09 war es dann soweit.

Weiterlesen ...

Schnupperkurs im Emder Ruderverein

Veröffentlicht: Dienstag, 20. Mai 2003 11:00Geschrieben von Super User
Zugriffe: 935
Drucken E-Mail

Per Zeitung und durch das Auslegen von Informationszetteln warb der Ruderverein Anfang April für einen Ausbildungskurs für Erwachsene, wie auch schon in den Vorjahren.

Weiterlesen ...

Ergo-Regtta in Kettwig

Veröffentlicht: Donnerstag, 20. Februar 2003 11:00Geschrieben von Thorsten Carsjens
Zugriffe: 1050
Drucken E-Mail

Von den Europa-Meisterschaften im Concept2-Indoor-Rudern in Essen-Kettwig kam der Emder Ruderverein am vergangenen Wochenende erfolgreich zurück.

Weiterlesen ...

Tabellenführung für den Emder Ruderverein

Veröffentlicht: Freitag, 20. Dezember 2002 08:00Geschrieben von Super User
Zugriffe: 1378
Drucken E-Mail

ERV jetzt Spitzenreiter


herren_vve_i_03.11_klein Revanche geglückt, vorübergehende Tabellenführung erobert, so gesehen gelang den Emder Volleyballern ein rundum gelungener Punktspieltag. Mit jeweils 3:0 Siegen wurde am vergangenen Samstag der Tabellenführer die VG Aschendorf/Papenburg und der VVE I bezwungen. Vor allem für das Spiel gegen die Papenburger hatten sich die Emder Ruderer einiges vorgenommen, da man das erste Punktspiel zum Saisonanfang in Papenburg nach einer 2:0 Führung und vier vergebenen Matchbällen sehr unglücklich mit 2:3 verloren hatte. So gingen die Emder auch hochmotiviert in das erste Spiel. Vor allem im ersten Satz wurden die Papenburger von der Emder Überlegenheit fast erdrückt. Nach einer sagenhaften 17:0 Punkteführung und dem 18. (!!!) Aufschlag des Emder Spielertrainers S.Schulmann gelang den Emsländern der erste Ehrenpunkt. Kurzfristig aufkommende Gegenwehr wurde von den Emder Mittelblockern J.Ambrecht und K.Louwers sofort rigoros unterbunden, so das der erste Satz schließlich mit einem im Volleyball seltenen Ergebnis von 25:2 endete. Auch im 2. und 3. Satz ließen die Emder niemals Zweifel darüber aufkommen, wer hier als Sieger den Platz verlässt. Immer wieder über die Außenspieler J. Harms, Dirk de Boer und J.Ahrens angreifend, ließen die Ruderer dem Gegner nie die grosse Möglichkeit einer echten Gegenwehr und schlossen das Spiel schließlich mit dem klaren Ergebnis von 3:0 ab.

Auch im anschließenden Derbyduell gegen die junge Mannschaft des VVE I zeigten die Emder Ruderer wieder einmal deutlich, wer im Emder Männervolleyball das Sagen hat. Die Satzergebnisse von 25:17, 25:13 und 25:17 spiegeln das tatsächliche Kräfteverhältnis nur zum Teil wieder, weil man es auf Seiten des ERV doch mittlerweile etwas relaxed angehen ließ. Allein der starke Jonathan S. und der Routinier Pavel T. konnten auf Seiten des VVE zeitweise für Punktgewinne sorgen. Die ERV-Spieler J. Trauernicht und H. Visser sorgten immer wieder dann für Punkte, wenn der Schlendrian beim ERV zu sehr Einzug hielt. Auch die erstmalige Besetzung der Libero-Position durch V. Hosemann zeigte ein positives Ergebnis, so dass man diese Taktikeinstellung auch in Zukunft beibehalten möchte. Jetzt muss das letzte Heimspiel der Saison gegen den MTV Wittmund darüber Aufschluss geben, wer letzten Endes als Meister in die Landesliga aufsteigen wird.

Emder Ruderverein: Jan Ahrens, Holger Visser, Jens Ambrecht, Dirk de Boer, Klaus Louwers, Jens Harms, Jann Trauernicht, Volker Hosemann, Stefan Schulmann

Bericht:
Stefan Schulmann 

Jubelstimmung in der ERV Volleyballabteilung

Veröffentlicht: Freitag, 20. Dezember 2002 08:00Geschrieben von Super User
Zugriffe: 1304
Drucken E-Mail

Emder RV : SV Nortmoor 3:2  (25:16, 25:15, 24:26, 12:25, 15:10)

ERV Frauen siegen beim Tabellendritten mit 3:2 

damen_nortmoor_01.12._klein Anders als in dieser Saison üblich, kamen die Emderinnen schnell ins Spiel. Im ersten Satz konnte eine Führung bis zu neun Punkten aufgebaut werden. Bisher wurde so eine Führung oft nicht übers Ziel gebracht. Und noch eine Neuerung erkannte Trainer Hans-Wolfgang Ellen im ersten Satz. Wegspringende Bälle bei der Annahme oder Abwehr wurde von den Emderinnen ins Feld zurück gespielt und dann auch noch sicher zum Gegner übers Netz gespielt. Früher hatte sich keiner für solche Bälle zuständig gefühlt. Jennifer Wermann spielte wieder ein gutes Spiel als Libera und gab der Mannschaft in der Annahme einen sicheren Halt. Und dann war da eine Reihe mit Kathrin Müller, Catharina Melzer und Lisa Vogel. bzw. Karina Deepen am Netz, die fast unüberwindbar war. Ohne Mühe brachten die Emderinnen den ersten Satz mit 25:16 ins Ziel.. Ein entspannter Trainer sah dann eine Mannschaft, die einen fünf Punkte Rückstand wett machte und ihrerseits wieder das Spiel in die Hand nahm. Vorne am Netz drei lange Spielerinnen und im Rückraum drei kleine flinke Spielerinnen, waren der Garant für den zweiten Satzerfolg.

Es lief besser als erwartet.

Der dritte Satz begann wie der erste Satz. Maren Boomgaarden servierte drei Aufschläge und Emden führte wieder mit 3:0. Doch Nortmoor wurde von Marianne Kock angetrieben und erzielte durch gute Aufschläge und mit harten Angriffen eine Wende des Spiels. Alte Fehler kamen bei den Emderinnen wieder an den Tag. Und dann hatte Nortmoor bei 24:19 Satzball. Jetzt nahm das Spiel erneut eine dramatische Wende. Catharina Melzer kam zum Aufschlag und führte ihre Mannschaft wieder heran. 24:24 und Emden hatte weiter das Aufschlagsrecht. C. Melzer schlug den Ball ins Netz und Nortmoor hatte wieder Satzball und verwandelte gleich den ersten zum 26:24.

Der vierte Satz begann noch einmal mit einer Führung für Emden. Doch dann baute die Mannschaft rapide ab. Nortmoor hatte keine Mühe, den Satz mit 25:12 für sich zu entscheiden.

Jetzt musste der Tie Break die Entscheidung bringen.

Der Trainer brachte noch einmal die ersten zwei Sätze in Erinnerung und hatte mit diesem Hinweis einen Erfolg. Sicher in der Annahme und mit guten Angriffen führte der ERV bereits wieder mit 5:0, als Nortmoor noch einmal herankam und als erste Mannschaft den achten Punkt erzielte. Zum letzten Mal wurden die Seiten gewechselt. Mannschaftsführerin Andrea Müller hatte zuerst die rechte Seite aus Sicht des Anschreibers gewählt. War das ein Fehler?

ERV glich zum 8:8 aus. 9:8 für Notmoor, 9:9. 10:9 für Nortmoor, 10:10. Jetzt hat es die Mannschaftsführerin selbst in der Hand Ihre Entscheidung zu rechtfertigen. Und das machte sie mit fünf Aufschlägen zum 15:10 für den Emder RV. Alles richtig gemacht!

Emder RV: Kathrin Müller, Catharina Melzer, Jennifer Wermann, Andrea Müller, Maren Boomgaarden, Lisa Vogel, Karina Deepen und Susanne Strehle

Bericht und Trainer: Wolfgang Ellen

ERV bleibt weiter die Nr. 1 im Herrenvolleyball

Veröffentlicht: Mittwoch, 20. November 2002 10:00Geschrieben von Hans-Wolfgang Ellen
Zugriffe: 1237
Drucken E-Mail

Die Herrenvolleyballmannschaft bleibt die Nummer eins in Emden

Bevor es zum Duell der beiden Emder Mannschaften kam, musste der Emder RV gegen den MTV Aurich antreten. Vom Papier her ein Einspielgegner für den angekündigten Klassiker. Doch manchmal kommt es anders als man es erwartet hat. Ganze neun Punkte überließ der Emder RV im 1. Satz dem MTV Aurich. Dann begann sich das Spiel zu wenden.

Weiterlesen ...

Sieg und Niederlage für ERV Frauen

Veröffentlicht: Mittwoch, 20. November 2002 10:00Geschrieben von Hans-Wolfgang Ellen
Zugriffe: 1010
Drucken E-Mail

ERV Damen mit Sieg und Niederlage

Die Gastgeberinnen wollten auf alle Fälle gewinnen, das war bei jeder Aktion zu spüren. Doch die Emsländerinnen ließen sich vom aggressiven Beginn der Emderinnen nicht aus der Ruhe bringen. Dabei waren es Kleinigkeiten, die den Ausschlag über Erfolg oder Misserfolg gaben. Darin waren sich Marianne Stubben (ASD/PBG) und Hans-Wolfgang Ellen einig: Wenn eine erfahrene Spielerin die von LL – OL alles gespielt hat mit einer verschlagenen Angabe anfängt, kann das spielentscheidend sein.

Weiterlesen ...

Klarer Sieg für den ERV In Wiesede

Veröffentlicht: Mittwoch, 20. November 2002 09:00Geschrieben von Hans-Wolfgang Ellen
Zugriffe: 1354
Drucken E-Mail

ERV Volleyballerinnen siegen klar in Wiesede

Lediglich im ersten Satz bekam das Team um ERV-Spielmacherin Karina Deepen Probleme. "Wir haben drei, vier Punkte geführt und dann ein bisschen den Faden verloren", beschrieb Karina Deepen die einzig schwierige Situation in der Wiemoorer KGS Halle, wohin Wiesede ausgewichen war.

Weiterlesen ...